Ronja Räubertochter

von Astrid Lindgren
für die Bühne bearbeitet von Barbara Hass
Rechte: Verlag für Kindertheater, Hamburg

 

Ronja wird in einer gewittrigen Nacht auf der Mattisburg geboren. Der raue und grobe Räuberhäuptling Mattis ist sehr stolz auf seine kleine Räubertochter. Die starke und wilde Ronja wächst in der Mattisburg und im Mattiswald auf. Sie trifft auf ihren Erkundungstouren im Wald sonderbare Rumpelwichte, soll sich in Acht nehmen vor den Graugnomen und Wilddruden, aber vor allem soll sie sich vom Höllenschlund fernhalten.
In der Nacht von Ronjas Geburt wurde die Mattisburg von einem Blitz in zwei Hälften gerissen und seither klafft ein tiefer Schlund in der Burg. Eines Tages als sie den sogenannten Höllenschlund erkundet, trifft sie auf Birk, Borka´s Sohn. Die gesamte Borka-Sippe hat sich in der Nordfestung jenseits des Höllenschlunds eingenistet. Die Mattis- und die Borka-Sippe sind seit jeher verfeindete Räuberclans, nicht auszudenken, wenn jetzt die Sprösslinge der beiden Freundschaft schließen würden…Was werden Mattis und Borka dazu sagen? Sie sind außer sich und so beschließen Ronja und Birk zusammen wegzulaufen und im gefährlichen Wald zu leben…wie wird die Geschichte ausgehen? Kommen die Kinder je nach Hause zurück? Werden sich Mattis und Borka versöhnen?

Astrid Lindgrens Geschichte über Ronja die Räubertochter wurde 1981 veröffentlicht und gehört nunmehr zu den Klassikern der Kinderbuchliteratur. Wir freuen uns in diesem Jahr Ronja´s Geschichte von wahrer Freundschaft auf der Scherenburg zu erzählen.

Premiere:
Freitag, 7. Juli um 10:00 Uhr