Ausstattungsleitung / Bühnenbild Christian Baumgärtel
Kostüme Christian Baumgärtel, Wiltrud Kraft
Technische Leitung Horst Ackermann
Regieassistenz Johanna Pätzold
   
Tom Sawyer Andre Koblinger
Huckleberry Finn Johannes Radon
Sidney Alexander Roloff
Tante Polly Edeltraud Radon / Inken Kleibömer
Becky Thatcher Lisa Rubenbauer
Mrs.Thatcher Victoria Bayerschmidt
Joe Harper Richard Schulz
Ben Rogers Emil Zakrzewski
Amy Lawrence Katinka Zötzl
Dr. Robbins Richard Schulz
Muff Potter Gerald Kamphaus
Lehrer Dobbins Martin Brunnemann
Mexikaner Richard Schulz
Sheriff Horst Gurski
Indianer Joe Tino Leo / Thomas Brand
   
Licht / Ton Uli Honert
Tonstudio Jochen Amberger
Maske Alexandra Fischer / Marion Fella
Requisite Sabine Scholz
Regie Horst Gurski

Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer

Die unzertrennlichen Freunde Tom und Huck leben in einem kleinen Städtchen am Rande des Mississippi. Tom wohnt bei seiner Tante Polly, Huck dagegen hat kein Zuhause, daher schläft der Junge meistens in einem leeren Fass und denkt nicht daran zur Schule zu gehen.

Tom ist die Schule zuwider, aber seine Mitschülerin Becky findet er unheimlich gut. Er möchte sich mit ihr sogar „verloben“ und erklärt Becky, dazu gehört nur ein Kuss. Diese Art von Verlobung hat Tom schon bei anderen Mädchen ausprobiert, ob es auch diesmal klappt?

Die beiden Freunde geraten von einem verrückten Abenteuer ins nächste, wie kann man auch brav zuhause sitzen, wenn draußen Schätze darauf warten gehoben zu werden. Pirat müsste man sein. Leider muss erst noch der Zaun gestrichen werden, nur weil Tom ein wenig von Tante Pollys frisch gebackenem Kuchen ausgeliehen hat. Dabei war der Kuchen nicht einmal für sich, sondern für seinen Freund Huck gedacht. Der hat nämlich ein tote Katze besorgt, über der man auf dem Friedhof prima seine Warzen besprechen kann.

Teufel hinter’m Leichnam her,
Katze hinter’m Teufel her,
Warze hinter Katze her,
Seh von allen drein nichts mehr!

Bei den Gräbern jedoch werden sie Zeugen eines schrecklichen Verbrechens und sehen, wie Indianer Jo verschwindet.


Mark Twain verstand seine Geschichten zwar vor allem als Unterhaltung für Jungen und Mädchen, hoffte aber, dass sie auch von Erwachsenen gelesen werden. Diese sollten daran erinnert werden, wie sie früher selbst gefühlt und gedacht hatten.


Regie: Horst Gurski
Ausstattung: Christian Baumgärtel

Premiere:
Freitag, 17. Juli 2009,
10:00 Uhr

  • Probenfotos Tom Sawyers und Hucklebery Finns Abenteuer

Probenfotos "Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer"