Regie Dirk Waanders
Ausstattungsleitung / Bühnenbild Christian Baumgärtel
Kostüme Christian Baumgärtel, Wiltrud Kraft
Technische Leitung Horst Ackermann
Regieassistenz  
   
   
Franziska, Comtesse von Sandau Lisa Rubenbauer
Wilhelm Graf von Sandau Wolfgang Schulz
Baron von Sperling, Franziskas Verlobter Andreas van den Berg
Barbara, ihre Zofe Gabriele Bayerschmidt
   
Der Hauptmann Anton Weber
Knoll Carsten Ceming
Funzel Uli Rübsamen
Korporal Christoph Zänglein
Petronella, Räuberliebchen Petra Zakrzewski
Bettina Julia Zänglein
Wirtin Gisela Steck
   
Pfarrer Hauck Theo Gündling / Thomas Brand
Felix, ein Handwerksbursche Andre Koblinger
Peter, ein Handwerksbursche Richard Schulz
Obrist von Teckel Till Brinkmann /
Horst Gurski
Soldat Marin Thorwarth
   
Licht / Ton Uli Honert
Tonstudio Achim Gössl
Maske Alexandra Fischer
Requisite Sabine Scholz
   
  (Änderungen vorbehalten)

Das Wirtshaus im Spessart

Eine Räuberpistole nach Wilhelm Hauff

Franziska, Comtesse von Sandau ist mit ihrem Verlobten, Baron von Sperling unterwegs nach Würzburg. Ihre Reise führt durch den von Räuberbanden unsicher gemachten Spessart. Ihre Kutsche hat einen Unfall. Zwei Galgenvögel eilen zu Hilfe, es gelingt ihnen, die gutbetuchte Reisegesellschaft in die nahe gelegene – als Wirtshaus getarnte – Räuberhöhle zu locken. Dort wollen die Räuber Franziska festhalten, bis ihr Vater, Wilhelm Graf von Sandau, sie gegen ein Lösegeld von 20 000 Gulden freikauft.

Zwei Handwerksburschen, die sich ebenfalls im Wirtshaus befinden,sollen dem Grafen die Forderung überbringen. Um Franziska außer Gefahr zu bringen, tauscht der Goldschmiedegeselle Felix mit ihr die Kleider und Franziska verspricht, das Geld zu holen und Felix zu retten, der an ihrer statt bei den Räubern zurück bleiben muss. Doch der Graf von Sandau will das Lösegeld nicht bezahlen, statt dessen schickt er das Militär los. Entrüstet über den Geiz ihres Vaters kehrt Franziska zu den Räubern zurück. Der noch junge Räuberhauptmann nimmt sie als seinen Burschen bei sich auf. Längst schon hat er den Rollentausch durchschaut und sich in sie verliebt …

Regie: Dirk Waanders

Ausstattung: Christian Baumgärtel
 
Premiere: Mittwoch 13. Juli 2011, 20.30 Uhr