Die Presse im Überblick:


Spielzeit 2019

Und es war Sommer | Pension Schöller | Jim Knopf und die wilde 13

Spielzeit 2018

Petticoat und Minirock | Außer Kontrolle | Pippi in Taka-Tuka-Land

Spielzeit 2017

Don Camillo und seine Herde | Kohlhiesels Töchter | Ronja Räubertochter

Spielzeit 2016

Die Feuerzangenbowle | Charleys Tante | Am Samstag kam das Sams zurück

Spielzeit 2015

Ladykillers | Der Diener zweier Herren | Pippi Langstrumpf

Spielzeit 2014

Die Abenteuer des braven Soldaten Schwejk | Was ihr wollt | Peter Pan

Spielzeit 2013

Der blaue Engel | Die spanische Fliege | Meister Eder und sein Pumuckl

Spielzeit 2012

Einer flog über das Kuckucksnest | Das Haus in Montevideo | Neues vom Räuber Hotzenplotz

Spielzeit 2011

Blues Brothers: Unterwegs im Auftrag des Herrn | Das Wirtshaus im Spessart | Robin Hood

Spielzeit 2010

Arsen und Spitzenhäubchen | Michel aus Lönneberga | Der zerbrochene Krug

Spielzeit 2009

Amadeus | Krach in Chiozza |
Tom Sawyers und Huckleberry Finns Abenteuer

Spielzeit 2008

Sams in Gefahr | Die Drei von der Tankstelle |
Der Brandner Kasper und das ewig‘ Leben

Spielzeit 2007

Das Dschungelbuch | Ladies Night | Die Geierwally

Spielzeit 2006

Kalle Blomquist | Nathan der Weise | Der Widerspenstigen Zähmung

Spielzeit 2005

Jim Knopf | Der Jüngste Tag | Figaros Hochzeit

Spielzeit 2004

Der Räuber Hotzenplotz | Altrosa | Zum Weißen Rößl

Spielzeit 2003

Ali Baba | Der Name der Rose | Nonnsense

Spielzeit 2002

Das Urmel aus dem Eis | Der fröhliche Weinberg

Spielzeit 2001

Ein Sommernachtstraum | Die Kleine Hexe

Pressestimmen über die Spielzeit 2011

Das Wirtshaus im Spessart - Eine Räuberpistole

"Ach das könnte schön sein! Ach das ist ja wirklich schön
»Räuberpistole« nennen die Festspiel-Veranstalter vorsorglich und beziehungsreich ihre seit Mittwochabend gezeigte Version des ursprünglichen Schauermärchens: also eine reichlich überdrehte und unglaubliche Geschichte. Und tatsächlich: Das ist sie - und in all ihrer Überdrehtheit so voller Witz und Ironie, dass selbst ein kühl-klammer Abend wie bei der Premiere am Mittwoch die Kurzweil nicht lähmen kann.
(...)Somit ist es ein freches Spiel mit Genres, Rollen, Texten und Sprache, das Waanders anzettelt und über knapp zwei Stunden konsequent betreibt (...) Und so ist diese Inszenierung schlicht und einfach in ihrer Originalität selbst ein Original.
Main-Echo Kultur, 15.07.11

Burgruine in Gemünden wird zum Wirtshaus im Spessart
Dirk Waanders legt in seiner minutiösen Regiearbeit viel Wert auf knappe, spritzige Dialoge, deren Witz für anhaltende Lacher auf der voll besetzten (..) Tribüne vor der Burgruine sorgen. Die knallige "Räuberpistole" ist mit trockenem Humor reichlich gefüllt. Herzlicher Beifall für eine sehr beachtliche Ensembleleistung."
Mainpost Kultur, 15.07.11

Blues Brothers: Unterwegs im Auftrag des Herrn

"Blues Brothers: Im Auftrag des Herrn auf der Scherenburg
Eine mitreißende Theaterversion des Kinofilms "Blues Brothers" in Gemünden. Eine Viertelstunde stehende Ovationen, und das zu Recht"
Main-Post Kultur, 08.07.11

Hi-de-hi-de-hi-di-ho
Die »Blues Brothers« auf der Gemündener Scherenburg:
Das ist ein wahrer, wenn nicht der Muntermacher dieser Freilicht-Bühnensaison.(...). Wer in dieser Inszenierung erlebt, wie die beiden Hauptdarsteller Weber und Brinkmann die Gratwanderung zwischen stoischer Miene und exzentrischem Ausdruckstanz meistern, weiß dann auch um das Herzblut, das die Darsteller in ihre Rollen legen. Wobei sie in ihrem Engagement befeuert werden von einer Live-Band unter musikalischer Leitung von Mathias Weis, die den Soul der Blues Brothers vollkommen verinnerlicht hat und krachend offenbart (...)
Eine mittelalterliche Burgruine kann tatsächlich zu Downtown Chicago werden (...)
Diese Inszenierung ist ein Gesamtkunstwerk. Und man möcht' den zu den weiteren Vorstellungen noch kommenden Zuschauern zurufen: Nutzt eure Chance, tuschelt nicht mit dem Nachbarn, sondern verwandelt jede einzelne Aufführung in eine Party: Erhebt euch von den Plätzen, tanzt und singt mit, gebt den Schauspielern und Musikern an Freude zurück, die sie euch liefern. Macht die »Blues Brothers« auf der Scherenburg, hoch oben über Gemünden, zu eben dem himmlischen und mächtigen Refrain »Hi-de-hi-de-hi-di-ho«, das die Blues Brothers in »Minnie The Moocher« vorgeben. Publikum: Auch Du hast einen Auftrag! Erfülle ihn, und Dir geht's richtig gut an diesem Abend."
Main-Echo-Kultur, 08.07.11

Robin Hood

»Robin Hood«-Premiere
"(...) es ist große Kunst, für Kinder glaubwürdig und spannend zu spielen. Das gilt besonders(...), wenn es exzellent gemacht ist wie bei »Robin Hood«"
Main-Echo, 16.07.11 

Robin Hood spielt Kavalier
"Es ist pures Vergnügen, was das gesamte Schauspielerteam unter der Regie von Horst Gurski bei der Premiere mit Spielfreude und Witz auf der Freilichtbühne der Scherenburg in Gemünden zeigt."
Mainpost Kultur, 16.07.11